UMWELTHEITKAMPSCHUTZ

Wir schönen Ihnen Ihre Umweltbilanz. Und zwar nachhaltig.

Unser Hauptsitz steht da, wo die Luft noch nach ehrlicher Bergmannsarbeit schmeckt. HEITKAMP ist und bleibt in Herne, wo unser Unternehmen vor Generationen gegründet wurde. In unserem Umkreis liegen viele ehemalige Zechengelände, verschiedene Deponien und unzählige Brachflächen. Wir sind umzingelt von Bausünden der Nachkriegsjahre. Wir wissen, wie man mit Stoffen umgeht, die heute zu recht als Sondermüll klassifiziert werden. Oder wie man so substanziell im Zuge des Industriestrukturwandels revitalisiert, dass lebenswerte Seegrundstücke mitten im Ruhrgebiet entstehen. Wir wissen aber auch wie man ähnliche Fehler wie sie früher gemacht wurden, heute schon im Ansatz vermeidet. Allein in den letzten Jahren wurden von HEITKAMP 15 Brachflächen umgewidmet. Eine sehr komplexe Thematik bei der sich das Wissen und die Möglichkeiten zudem noch rasant weiterentwickeln. Die gesellschaftliche Verantwortung die wir als Bauunternehmen hier tragen, nehmen wir gerne an. Auch wenn das oft Mehraufwand bedeutet, Kosten mit sich bringt und uns täglich herausfordert, stets offen für neue Denkweisen zu bleiben.

Schon während der Leistungserbringung sehen wir uns gegenüber der Bevölkerung, Mitarbeitern, der Gesellschaft und künftigen Generationen verpflichtet, Projekte so umweltverträglich wie möglich zu realisieren. Denn jede Baustelle, jedes Sanierungsprojekt, jeder Abbruch ist zunächst einmal eine Belastung für

Anwohner, Verkehrsteilnehmer, spätere Betreiber oder Eigentümer und auch unsere eigenen Mitarbeiter.

Für HEITKAMP selbstverständlich:

  1. Minimierung der Umweltbelastung während der Bauausführungen.
    • durch erschütterungsfreies Arbeiten in sensiblen Bereichen
    • Einsatz von „geräuschärmeren Baumaschinen,
    • Vermeidung der Staubbelastung durch Bewässerung,
    • Vermeidung von Schmutz durch „Reinigung“ der Straßen, oder Reifenwaschanlagen
    • klimatisierte Fahrerkabinen mit Schutzbelüftungen an unseren Baumaschinen zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter
  2. Bauzeitverkürzung durch kontinuierlich optimierte Planung
  3. Abfallvermeidung und Mülltrennung während der Projektabwicklung vor Ort wie auch in der Verwaltung
  4. Schonung von Umwelt und Ressourcen
    (kein unnötiger Flächenverbrauch in der Projektabwicklung, Vermeidung von Schäden an benachbarten Bauwerken etc.)
  5. Verpflichtung zum effizienten Einsatz von Energie, Wasser und allen sonstigen Bau- und Bau-Hilfsstoffen
    (Energieaudit, Energiecontrolling etc.)
  6. Wiederverwendung von Bau-Hilfsstoffen wo möglich und wirtschaftlich
  7. Zuführung von Rückbaustoffen in den Recycling-Prozess
  8. Nach Beendigung von Baustellen kein Zurückbleiben von umweltschädlichen Belastungen für künftige Generationen

Im Ergebnis haben wir schon eine Menge erreicht. Wir zählen zu den gefragten Kompetenzen wenn es um sensible Bauvorhaben geht. Oder um den technisch ausgereiftesten Umgang mit Problemzonen und –stoffen. Unsere Prozessketten sind so transparent, dass Gewährleistungsrisiken kaum mehr eine Rolle spielen. Und zu guter Letzt entstehen Umweltprojekte die so sauber sind, dass sie jede Umweltbilanz der verantwortlichen Auftraggeber einfach nur schön aussehen lassen.

Also machen Sie sich keine Sorgen um Umweltfragen. Deponieren Sie sie einfach bei HEITKAMP.