Bremen Airport

17. September 2021  |  Auf dem Flughafengelände in Bremen befanden sich Oberflächenbefestigungen, die für den Flughafenbetrieb nicht mehr erforderlich waren. Diese galt es in den letzten 6 Wochen zu entsiegeln.

Die 11 zu entsiegelnden Flächen aus Asphalt-, Beton- (A1 bis A11) und Pflasterbauweise waren über das Flughafengelände verteilt, in Summe waren dies 30.000 m². Die umfangreichen Tiefbauleistungen umfassten unter anderem 6.000 t Aufbereitung des Betonabbruchmaterials, Abfuhr und Entsorgung von 10.000 t Asphaltabbruchmaterial und die Flächenbefestigung der Grader Portion.

Dies ist ein 150 m - 210 m breite Teil des die Start- und Landebahn umgebenden 300 m breiten Streifens. Für die Graded Portion ergeben sich zusätzliche Anforderungen an die Tragfähigkeit des Aufbaus. Es werden 10 cm Oberboden auf 20 cm Schottertragschicht, mit einem unterliegenden Geogitter eingebaut, um für abkommende Flugzeuge von der Piste eine definierte Einsinktiefe der Fahrwerke zu gewährleiten.

In den 23 Nachtschichten hat unser Team in Bremen 30.000 t Material bewegt.

DANKE an unser Airport-Team für Euren tollen Einsatz!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.