Umbau Entwässerungseinrichtung B58

 

Auftraggeber: Straßen.NRW  |  Regionalniederlassung Ruhr, Bochum
Auftragsvolumen: 2,3 Mio. Euro
Bauzeit: 22 Monate

Bauvolumen:
180 m³ Stahlbeton-Pumpbecken inkl. Pumpenanlage und Schalttechnik
6.000 m² Asphaltoberbau  
15.000 m³ Bodenbewegung

Der Umbau der Entwässerungseinrichtungen der B 58 im Wasserschutzgebiet des Halterner Stausees führte zu einer Verbesserung der wassertechnischen Situation in der Wasserschutzzone II B.  Das anfallende Niederschlagswasser wird durch den Umbau nicht mehr in das angrenzende Gelände abgeleitet, sondern über Straßenabläufe und ein Betonrohrleitungssystem in einem Betonbecken gefasst. Das hier „behandelte“ Wasser wird über ein Pumpensystem und über Druckrohrleitungen aus der Wasserschutzzone herausgeleitet. Im Zuge dieser Umbaumaßnahme wurde die B 58 ausgebaut sowie der Fußgänger- und Radverkehr neu geordnet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.